Tourberichte

Impressionen einer Mädchentour

Drucken
Der Sommer beschloss scheinbar an diesem Tag eine Pause einzulegen, denn der Wetterbericht prophezeit nichts Gutes, Regen, Gewitter und sogar Hagel waren angesagt! „Hoffentlich geht das mal gut!“, dachten wir Tourguides.
Trotz des unfreundlichen Ausblicks fanden sich einige Wagemutige morgens um 09.00 Uhr am vereinbarten Treffpunkt ein. Mit Hilfe von Kaffee und Tee wurden schon mal die Fahrerinnen auf Betriebstemperatur gebracht, während die Jungs aus der Werkstatt die Mopeds durchcheckten, Sicherheit geht schließlich vor.Touren
Von Sabine gab es ersteinmalmal einige Tipps zur Steigerung der Konzentration beim Motorradfahren und die kleine Gruppe von 6 Leuten lernte sich schnell kennen. Die ursprünglich geplante Route zum Niederrhein haben wir Tourguides aus den oben genannten Wettergründen nicht gewählt, aber es gab aber eine schöne Alternativroute.
Pünktlich um 09.30 Uhr verließen wir die Boxer-Schmiede und fuhren vorbei an Gustorf Richtung Jüchen. Warmgefahren ging es auf kleinen Nebenstraßen nach Aldenhoven und Busch. Einige unserer Teilnehmer fühlten sich hier mehr oder weniger heimisch. Das Gruppenfahren klappte immer besser, schließlich ist das versetzte Fahren ja auch nicht jedermanns Sache, hier war es von Anfang an aber kein Problem. Ein Tourguide vorn, einer am Ende und dazwischen die Gruppe.
Nach einer kurzen Autobahn-Etappe, (Bahnfahren ist ja soooo laaaangweilig) hielten wir uns Richtung Haan und fuhren über kleine Nebenstraßen ein kurzes Stück an der Wipperaue entlang, wunderschöne Gegend …herrlich!

Am Landhaus WUPPERHOF wollten wir einzuhalten und mussten leider feststellen, dass das Landhaus nicht heute nicht geöffnet hatte. Netterweise fragte die Wirtin, „ob sie uns denn was Gutes auf die schnelle tun kann“. Das findet man auch nicht alle Tage, wir haben uns jedenfalls gefreut, dort eine kurze Rast einlegen zu können. Weil das wirklich eine nette Geste war, erwähnen wir oben den Link .
Weiterlesen...